Die 10er Jahre

2010
Die Auswertungen der Flugwegmessungen im 2009 haben ergeben, dass rund 90% aller Piloten die Flugwege korrekt eingehalten haben. Nur gerade drei Prozent flogen über umliegende Gemeinden und verursachten dadurch unnötige Emissionen. 

Die Fliegerschule Birrfeld beschafft mit der HB-SGF eine weitere Katana. Diese Maschine ist mit 100 PS etwas stärker als die bisherigen.

Für die Organisation des 75-Jahre-Jubiläums des Flugplatzes Birrfeld im Jahre 2012 wird ein OK gebildet. Herr Eugen Peterhans als OK-Präsident übernimmt dessen Leitung.

An der Generalversammlung im Frühling werden diverse mögliche Neubauprojekte für den Flugplatz Birrfeld vorgestellt. Konkret soll ein zusätzlicher Hangar erstellt und die Werkstatträumlichkeiten ausgebaut werden. Zudem soll beim Pistenkopf Ost der Flurweg aus Sicherheitsgründen nach Osten verlegt werden. Die Kosten für erste Planungen werden von den Mitgliedern bewilligt

2011
Zugunsten des Schweizerischen Flugplatzverbandes wird ein Landefranken eingeführt. Mit diesen zusätzlichen Einnahmen, welche vollumfänglich an den VSF gehen, wird der grosse Aufwand vergütet, welcher dem VSF durch die Einführung unzähliger neuer EASA-Regelungen entstehen.

An der Generalversammlung wird der Baukredit für den Hangar 7 in der Höhe von 1.95 Mio. Franken mit grossem Mehr bewilligt. Es starten die konkreten Plaungsarbeiten und die umfangreichen Baubewilligungsunterlagen werden ausgearbeitet.

Im Sommer ist das Birrfeld zum 2. Mal Standort der SwissAeroExpo. Als Highlight fliegt das Super-Puma Display Team der Schweizer Luftwaffe zwei Vorführungen. Der Besucheraufmarsch ist an den zwei Tagen der Ausstellung dank schönem Wetter recht beachtlich.

Die Fliegerschule Birrfeld erlangt für Ihre Werkstatt die CAMO-Zulassung. Damit ist der technische Betrieb weiterhin in der Lage, kommerziell genutzte Flugzeuge warten zu dürfen. In der Flugschule wird der langjährige Cheffluglehrer Willi Schneider pensioniert. Sein Amt wird von Christoph Decking übernommen.

2012
Die Bewilligungen für den Hangar 7 sind eingetroffen. Im Mai startet der Bau und kann fristgerecht auf das Pistenfest abgeschlossen werden. An der GV wird zudem der Kredit für die Fotovoltaikanlage auf dem Hangar 7 gutgeheissen. 

Die Fliegerschule Birrfeld erweitert ihre Flugzeugflotte im Frühjahr mit zwei neuen Diamond DA20-C1 Eclipse. Mit diesen beiden Flugzeugen wird die Katana-Flotte im Highend-Bereich erweitert und es kann neu auch auf Glascockpit geschult werden. Zudem sind die beiden Eclipse mit knapp 140 kts Cruisespeed ab sofort die schnellsten Reiseflugzeuge der FSB. 

Vom 24. - 26 August findet zum 75-Jahre-Jubiläum des AeCA das Pistenfest statt. Trotz miserablen Wetterprognosen findet das Fest bei meist gutem Wetter statt. Über das ganze Wochenende besuchen rund 100'000 Personen das Birrfeld. Höhepunkt ist der Überflug eines Airbus A320 der Edelweiss in Formation mit der Patrouille Suisse.

2013
Der Frühling beschert uns eine regenrische Zeit. Die ersten fünf Monate lassen nur wenige Flugbewegungen zu. Entsprechend kann das Jahr 2013 nicht an die guten Zahlen aus den Vorjahren anknüpfen.

Ein Highlight ist das bei schönstem Wetter stattfindende Sommernachtsfest des AeCA. Mit etlichen Flugzeugen und zwei Helikoptern können wir viele Rundflüge mit handicapierten Menschen durchführen. Unzählige strahlende Gesichter werden die schönen Stunden im Birrfeld so schnell nicht vergessen.

Die Fliegerschule Birrfeld ersetzt die in die Jahre gekommene Robin HB-EMP durch die werksneue HB-KHZ. Das nach wie vor aus Holz gebaute Allround-Flugzeug dient der Schulung, dem Rundflug, der Vercharterung und dem Segelflugzeugschlepp.

Kurz vor Weihnachten wird mit der Renovation des Flugplatzrestaurants begonnen. Dabei wird die bestehende Küche weitgehend ausgeräumt und die veraltete Technik entfernt.

2014
Die aufwändigen Arbeiten am Flugplatzhandbuch und dessen Prozessen und Anhängen können abgeschlossen werden. Entsprechend erhält der Flugplatz Birrfeld am 27. Januar vom BAZL das Zertifikat welches bestätigt, dass der Flugplatz Birrfeld nach den international geltenden ICAO-Bestimmungen betrieben wird.

Bei der Fliegerschule Birrfeld, welche im Flugschulverbund der SwissPSA angegliedert ist,  findet in der Motorflugschulung die Umstellung von JAR auf EASA statt.

Während zwei Monaten bleibt das Restaurant wegen dem Umbau geschlossen. Während dieser Zeit findet im Clubraum ein kleiner Ersatzbetrieb statt. Im März kann die neue Küche in Betrieb genommen und das Restaurant wiedereröffnet werden.

An der GV AeCA wird ein Planungskredit für den Neubau der Werkstatt mit beidseitigen Hangaranbauten beschlossen.

Im Westen des Platzes entlang der Kantonsstrasse wird ein Radweg gebaut. Dies schafft die Voraussetzung, dass der im Osten (zu) nahe an der Pistenschwelle verlaufende Flurweg aufgehoben werden kann.

2015
Die Fliegerschule nahm mit der HB-SGM ihre achte Katana in Betrieb. Das Flugzeug konnte in Holland zu günstigen Konditionen erworben werden und ins schweizerische Register übernommen werden.

Die Fliegerschule Birrfeld AG feierte ihr 75-jähriges Bestehen. Am Wochenende des 21. und 22. August fanden dazu auf dem Flugplatz die Tage der offenen Tür statt. Für die Besucher wurde ein Parcours abgesteckt, auf welchem sie den Flugplatz mit vielen interessanten Ausstellungen hautnah erleben konnten. Am Samstag fand zusätzlich eine kleine Jubiläumsfeier für geladenen Gäste der FSB statt.

Per Ende Oktober verlässt der Flugplatzchef und Flugschulleiter Roger Trüb das Birrfeld. Während etwas mehr als 10 Jahren hatte er die Geschäfte des Flugplatzes Birrfeld erfolgreich geführt. 

Unser Ehrenmitglied und frühere Vereinspräsident, Heinz Wyss, übernimmt per 1. November 2015 die Nachfolge als Flugplatzleiter mit einem 60%-Pensum.

2016
Der Flugplatz Birrfeld, als Teil des Eigenamtes und eingebunden in eine schöne Landschaft, erfreut sich auch 2016 grosser Beliebtheit als attraktiver Regionalflugplatz, als Ausbildungszentrum für Motor- und Segelflieger und als Ausflugsziel der Region.

Mit 68'370 liegen die Flugbewegungen leicht unter dem Vorjahreswert (69'987). Der Betrieb verlief ohne grössere Zwischenfälle. Mit der Aufhebung des Flurweges kann die Sicherheit im Anflug von Piste 26 stark erhöht werden.

Als Nachfolger von Roger Trüb wird Rolf Gmeiner zum neuen Leiter der FSB gewählt. Er tritt die Stelle am 1. April 2016 mit einem 60%-Pensum an. Hans Berger übernimmt von Xenia Athanassoglu das Präsidium als Verwaltungsratspräsident der FSB.

Am 10. Februar nimmt eine sehr grosse Trauerfamilie Abschied von Christoph Richner, dem langjährigen Wirt des Flugplatzrestaurants Birrfeld.
Mitte März kann das Flugplatzrestaurant Cockpit Birrfeld AG - eine gemeinsame Firma von Lions Air Group AG, Aero-Club Aargau und der R.T. Gastro AG - seine Türen als attraktiver regionaler Treffpunkt und Bindeglied zwischen Luftfahrtbegeisterten und der Bevölkerung nach knapp einer Woche Unterbruch wieder öffnen.

Die Generalversammlung spricht sich mit grosser Mehrheit für den Bau einer neuen Werkstatt aus.
Der traditionelle Behördenabend am 7. Juni ermöglicht erneut einen wertvollen Informationsaustausch mit den Vertretern der umliegenden Gemeinden. Der Vorstand befasst sich intensiv mit Fragen im Zusammenhang mit der Konzessionserneuerung, dem neuen Betriebsreglement und verlangten Anpassungen der Rollabstände auf dem Tarmac.

Traditionelle Anlässe wie die Regionalen Segelflugmeisterschaften, Flugplatzputzete, Neumitgliederapéro und Diplomfeier für neubrevetierte Piloten gehören erneut zum Birrfelder Jahresprogramm.