Die 90er Jahre

1990
50 Jahre Fliegerschule Birrfeld, ein Jubiläum das mit einem Flugtag der besonderen Art gefeiert wird. Nicht eine grosse Flugshow sondern Rundflüge zum halben Preis für die Bevölkerung sind Magnet für Hunderte von Flugplatzbesuchern.

1991
Mit dem neuen Betriebsgebäude erhält der Flughafen Birrfeld sein neues Gesicht. Ende August kann der Neubau mit Büros, Unterrichtsräumen und Restaurant bezogen werden. Die rundum gelungene Anlage wird vor allem für Besucher zum Treffpunkt der Region. Dies beweist den Verantwortlichen, dass der Entscheid für das Projekt richtig und vernünftig war. Samuel Spirgi übergibt das Amt des Verwaltungsratspräsidenten der Fliegerschule an Heinz Wyss.

1992
Ein Flugplatzjahr ohne besondere Vorkommnisse ist ein gutes Jahr, denn wenn nichts passiert sind wir sicher unterwegs. Das Altersheim-Dorffest unserer Sitzgemeinde wird vom Aero Club Aargau mit einem Fest-Restaurant, der "Stüvetta Bernina" unterstützt. Anlässe wie das Sommernachtsfest, Ziellandekonkurrenz sowie sportliche Aktivitäten unserer Mitglieder sind auch 1992 ein Erfolg.

1993
Am 26. März tritt Werner Neuhaus nach 33 Jahren als Präsident der Sektion Aargau zurück.
Heinz Wyss wird von der Generalversammlung zum neuen Präsidenten gewählt und kann von unserem verdienten Ehrenpräsidenten die Sektion und mit dem Flughafen Birrfeld eine prachtvolle, funktionelle Anlage übernehmen.
Die Segelflug Schweizermeisterschaften vom 19. bis 29. Mai bilden den Höhepunkt des Jahres. Über 100 Ehrengäste erhalten einen Einblick hinter die Kulissen unseres Flugplatzes und den Segelflugsport.
Flugplatzchef René Vetterli kann sein 35jähriges Dienstjubiläum auf dem Birrfeld feiern.
Auch unser Chef des technischen Betriebs kann ein Jubiläum feiern, 15 Jahre arbeitet Bruno Oberlin bereits im Birrfeld.
Mit einem Birrfelder Motorsegler fliegt der Pilot Christoph Kälin in 50 Flugstunden über 6'000 km in die sich öffnenden GUS Staaten via Minsk, Moskau, Kiew, Odessa und Kiskinew (Moldawien).

1994
Als eine der ersten vier weiblichen Pilotinnen besucht Schlepp-Pilotin Sibylle Meier aus Fislisbach die Piloten-RS in Locarno.
Das neue Luftfahrtgesetz wird vom Schweizervolk und insbesondere von allen unseren Nachbargemeinden angenommen. Dies darf als direktes Votum für unseren Flugplatz gedeutet werden.
Am 25. März findet im Lupfiger "Ochsen Saal" die 60. Generalversammlung unserer Sektion statt. André Auer, Direktor des Bundesamtes für Zivilluftfahrt, und viele Behördenvertreter aus Kanton und den umliegenden Gemeinden nehmen an der von der Feldmusik Lupfig umrahmten Jubiläums-GV teil.
Im Juni erhalten wir Besuch der Parlamentarischen Gruppe Luftfahrt. An Bord von 2 Super Pumas der Armee lassen sich drei Ständeräte und 21 Nationalräte über die Bedeutung der Regionalflugplätze informieren.
Das neue Schulflugzeug KATANA wird in der Fliegerschule eingeführt. Das ökonomische und sehr leise Flugzeug bringt eine spürbare Lärmreduktion rund um den Flugplatz.
Die Motorfluggruppe Birrfeld feiert ihr 30-jähriges Bestehen im Anschluss an die Ziellandekonkurrenz vom 10. September in der Segelflugwerkstatt.

1995
Am 23. November 1995 hat der Aero-Club Aargau als Eigentümer und Betreiber des Flugplatzes Birrfeld den langersehnten Konzessionsentscheid des Bundesrates erhalten. Das Birrfeld ist nun offiziell ein Flughafen. Mit diesem Entscheid geht eine 10-jährige Leidensgeschichte zu Ende. Alle Beschwerden wurden abgewiesen. Die in der definitiven Konzession enthaltenen Betriebseinschränkungen sind für den Aero-Club Aargau akzeptabel. Vor allem Flugzeuge aus den lärmintensiven Kategorien werden in ihren Betriebszeiten eingeschränkt. Damit werden die langjährigen Bemühungen des AeCA und der Fliegerschule Birrfeld für einen lärmarmen Flugzeugpark im Birrfeld belohnt. Der Bundesrat unterstreicht mit der Konzessionserteilung die Bedeutung des Flugplatzes und das öffentliche Interesse an einer der wichtigsten "Pilotenschmieden" in der Schweiz. Auch wird festgehalten, dass dem im Umweltschutzgesetz verankerten Vorsorgeprinzip Genüge getan worden ist.
Die Segelfluggruppe Aarau kann ihr 60-jähriges Bestehen feiern.
Am 27. Juni wurde unser Flughafen in einer grossangelegten Notfallübung des Bundesamtes für Zivilluftfahrt auf Herz und Nieren getestet. Unser Personal hat die Aufgabenstellung gemeistert und die gesteckten Ziele wurden erreicht.
Am 1. September wird von einigen Kunstflugpiloten um Andy Fischer die Kunstfluggruppe Birrfeld gegründet.
Der Versuch, das Birrfeld an den Öffentlichen Verkehr anzubinden, wird nach einer dreimonatigen Versuchsphase aus Kostengründen eingestellt. Die Bewegungszahlen im Birrfeld sind 1995, vor allem bedingt durch das mässige Wetter, auf 96075 zurückgegangen.

1996
Trotz Rezession kann der Betrieb auf dem Flugplatz im Rahmen der vorangegangenen Jahre gehalten werden. Über 10'000 Arbeitslose sind im Kanton Aargau gemeldet. Wir dürfen in diesem Umfeld stolz auf die rund 40 festen Arbeitsplätze auf unserem Platz hinweisen.
Die seit vielen Jahren im Birrfeld fliegende "Segelfluggruppe Berufsschüler" wird als 10. Fluggruppe von der Sektion Aargau aufgenommen.
Anlässlich der bereits zum 7. Mal stattfindenden Behindertenflüge verhelfen rund 60 freiwillige Helfer und Helferinnen 315 dankbaren Passagieren zu einem überwältigenden Flugerlebnis.
Die Kunstfluggruppe Birrfeld kann ihr neues Flugzeug im Rahmen des alljährlich am eidg. Buss- und Bettag stattfindenden Brunch auf den Namen "Blue Angel" taufen.

1997
Das Jahr 1997 stand ganz im Zeichen des Jubiläums "60 Jahre Flugplatz Birrfeld". Mit über 1000 Helfern und Helferinnen wurde am 30. und 31. August eine Air Show der Superlative durchgeführt. Rund 70'000 Besucher konnten auf dem Flugplatz ein grossartiges Flugprogramm verfolgen. Vom Jumbo-Jet der Swissair über Oldtimer aus dem 2. Weltkrieg über moderne Jets bis zur Patrouille Suisse war beinahe alles vertreten. Das offizielle Flugtag-Video zeigt in einer 1-stündigen Zusammenfassung die "Highlights" aus dem Programm. Das umfangreiche Sicherheitskonzept bestätigt sich in einem problemlosen und unfallfreien Flugprogramm. (Die Bilder zum Flugtag)
Im Rahmen des Flugtages wurde am Samstagabend im Festzelt das Jahresfest des AeCS mit viel Prominenz durchgeführt.
Dem Flugplatz Birrfeld wird von der FAI (Fédération Aéronautique Internationale) das "Diplome d'Honneur" verliehen. Sektionspräsident Heinz Wyss und Vorstandsmitglied Robert Neeser dürfen das Dokument, das dem Birrfeld für die Förderung der Leichtaviatik und den Flugsport sowie den erfolgreichen Auf- und Ausbau des Flugplatzes verliehen wird, an der Generalkonferenz in Rio de Janeiro entgegennehmen.

1999
Die Fliegerschule Birrfeld gründet zusammen mit der Motorfluggruppe Zürich, der Flugsportgruppe Zürcher Oberland und der Ausserschwyzerischen Fluggemeinschaft, die SWISS PILOT SCHOOL ASSOCIATION. Nach dem Eintrag ins Handelsregister des Kantons Zürich, wird die SwissPSA beim Bundesamt für Zivilluftfahrt als FTO (Flying Training Organisation) angemeldet.