Slingsby Firefly T67

Die Maschine entstand aus der Zusammenarbeit mit dem französischen Flugzeughersteller Fournier. Zwischen Fournier und Slingsby bestand ein Lizenzabkommen, nach dem Slingsby die Fournier RF6B einerseits in Lizenz bauen, andererseits aber auch weiter entwickeln durfte. So entstand die Slingsby T67 Firefly für verschiedene Abnehmer, meist im militärischen Bereich. Die 113 an die USAF gelieferten Maschinen dieses Typs werden in der USAF als T3A Firefly bezeichnet. Insgesamt konnte die Firma ab Dezember 1982 mehr als 250 Stück in verschiedenen Versionen verkaufen. Die Firefly zeichnet sich durch ihr gutmütiges Verhalten und durch das side by side-Cockpit aus. Sie eignet sich deshalb sehr gut für die Akro-Grundschulung. Unsere Maschine wird von einem Lycoming-Einspritzmotor mit 160 PS Leistung angetrieben und wird mit AVGAS betrieben.

Cockpitfoto