Zollerklärung für grenzüberschreitende Flüge

Das Birrfeld ist ein Flugplatz mit "toleriertem Verkehr" und ist kein Zollflugplatz mit den damit verbundenen Möglichkeiten. Das heisst, im Birrfeld können Ein- und Ausflüge innerhalb des Schengen Raumes ohne Warenverkehr stattfinden. Zollabwicklung ist während den normalen Flugplatzöffnungszeiten bis jeweils um 20.00 Uhr LT möglich.

Der Pilot verpflichtet sich, die untenstehenden Zoll und Polizeivorschriften einzuhalten und Crew und Passagiere über diese in Kenntnis zu setzen. Im übrigen ist jeder Passagier für die Einhaltung der Vorschriften selber verantwortlich.

Folgende beiden Schritte sind zwingend notwendig:

1.  Die elektronische Zollanmeldung muss vorgängig mittels
     untenstehendem Link vollständig ausgefüllt und
     abgesendet werden.

2.  Danach ist telefonisch bis spätestens 1 Stunde vor Abflug,
     bzw. spätestens 2 Stunden vor Ankunft das AIS Birrfeld zu
     kontaktieren (Tel. 0041 (0)56 464 40 40), um die
     aufgegebene Zollanmeldung zu aktivieren.

Nur so ist die Zollanmeldung gültig! Abweichungen von der Start-/Landezeit grösser als 30 Minuten müssen zwingend gemeldet werden.

Direkteinflüge von im Ausland reparierten oder umgebauten Flugzeugen ins Birrfeld sind nicht erlaubt. Der Einflug muss immer über einen offiziellen Zollflugplatz erfolgen.

Piloten, welche unangemeldet aus dem Ausland im Birrfeld einfliegen oder unkorrekte Angaben machen, müssen mit einer Busse von mind. 100 CHF rechnen.

Zoll- und Polizeivorschriften

Zollvorschriften:

Einfuhr: Es dürfen nur Waren im Rahmen der Freimengen und Freigrenzen mitgeführt werden, die keinen weiteren Beschränkungen unterliegen. Die Vorschriften finden Sie unter www.zoll.admin.ch.

Ausfuhr: Es dürfen nur Waren des Reiseverkehrs mitgeführt werden, die keinen Beschränkungen unterliegen und für die keine Steuerbefreiung in Folge der Ausfuhr geltend gemacht wird.

Andere Waren dürfen nur über einen Zollflugplatz ein- oder ausgeführt werden. Das Nichtbefolgen dieser Bestimmungen wird als Verletzung von Zollvorschriften geahndet. Zolldienstliche Kontrollen erfolgen ohne Befragung.

Polizeivorschriften:

Pilot, Crew und Passagiere führen gültige Reisedokumente mit. Personen mit Visumspflicht müssen zwingend über einen Zollflugplatz ein- oder ausreisen.

Das Nichtbefolgen dieser Bestimmungen wird als Verletzung von Artikel 292 des Schweizerischen Strafgesetzbuches geahndet.